Gott erfahren 

im Denken

Jörg Splett 


Jörg Spletts Philosophie hat in den zurückliegenden mehr als 50 Jahren eine einzigartige Fruchtbarkeit für wissenschaftliches Philosophieren und Theologietreiben bewiesen. Zugleich hat es unzähligen seiner akademischen wie außerakademischen Hörern und Lesern viele kostbare Impulse für die eigene Existenz und den eigenen Glauben gegeben.


In Hunderten von Artikeln und unzählbaren akademischen Vorlesungen und Seminaren und erwachsenbildnerischen Veranstaltungen hat Jörg Splett seine „Anthropo-Theologie“ ausgearbeitet, weiterentwickelt und in Diskussionen eingebracht. In der philosophischen Reflexion menschlicher Grunderfahrungen hat er in unermüdlicher Konzentration, mit tiefem phänomenologischem Feinsinn, im permanenten synchronen und diachronen Dialog mit den großen Philosophen, Literaten, Theologen, aber auch mit jedem studentischen Diskutanten oder Rat suchenden Mitmenschen, sowie mit einer seltenen begrifflichen Stringenz den Menschen in der Fülle seiner existenziellen Dimensionen bedacht. 


Dabei hat er ihn als ein Wesen des Symbols, der Interpersonalität und der Freiheit erschlossen, das sich einer absoluten Liebe verdankt, die ihn befreit, würdigt und befähigt, angemessen, und das ist liebend, trinitarisch (miteinander zu Gott, mit Gott zu den Anderen) zu antworten. 

Das so entstandene Werk stellt eine der wichtigsten intellektuellen Grundlegungen christlicher Existenz unter den Vorzeichen der (Post-)Moderne dar und drängt aufgrund seiner allseitigen Dialogizität von sich aus in die Diskurse, mit denen die Menschen sich heute nach ihrer Identität, ihrem Woher und ihrem Wohin fragen. Es ist derart stringent und birgt einen solchen Reichtum an Perspektiven, Aspekten, Entdeckungen, Durchblicken und Aphorismen, dass Schüler und Freunde sich zu seiner Bewahrung, tieferen Erschließung und Verbreitung am 25. Mai 2018 zur Jörg-Splett-Gesellschaft für christliches Denken e.V. zusammengetan haben.

Der Verein


Die Vereinsarbeit konzentriert sich auf Maßnahmen, die Jörg Spletts Denken weiter bekannt machen und seine kreative Rezeption in Wissenschaft, Gesellschaft und Kirche fördern. Dazu zählt die Organisation von Tagungen, die Förderung editorischer Bemühungen um Spletts Werk in Ton und Schrift und die Förderung der wissenschaftlichen Rezeption und Diskussion des Splettschen Denkens.


Der Verein kommt jährlich zu einer Mitgliederversammlung im Rahmen einer Tagung zum Denken Jörg Spletts zusammen.

Christoph Kardinal Schönborn über Jörg Splett 

„Im Philosophen und Menschen Jörg Splett begegnet uns in der Tat kein Geringerer als ein wahrer Lehrer der Wahrheitssuche. Es ist dies ein Ehrentitel, der in diesem Umfang und in solcher Tiefe heute nicht vielen zusteht. Mit seiner ganzen Existenz hat Splett in seinem anspruchsvollen Ringen um die Wahrheit Gesprächspartner aller Altersschichten und Herkunft mit auf den Weg genommen. […] Wie kaum ein anderer hat er gewagt, nichts vom Denken auszusparen, was das Leben im Ganzen ausmacht, um unbedingt ‚der Wahrheit die Ehre‘ zu geben. Ein Philosoph, der keine Angst vor den ersten und letzten Fragen hat.“

© Jörg-Splett-Gesellschaft 2021

Über uns | Vorstand | Kontakt | Impressum | Datenschutz